NEWS DETAILS

25.05.2021

backup vs. Corona – Erfolgreiche Online-Spendenregatta für Menschen in existenziellen Notlagen

Spenden sicherten Fortbestand des Vereins backup.
Titelfoto der Crowdfunding-Kampagne für den Verein backup

Unter dem Motto „Job-TransFair geht baden“ veranstalten wir in Kooperation mit dem Dachverband arbeit plus Wien seit 13 Jahren eine Benefiz-Tretbootregatta an der Alten Donau. Mithilfe der lukrierten Sponsoring-Einnahmen helfen wir dem Verein backup, Transitarbeitskräfte und Teilnehmer*innen Wiener sozial-integrativer Einrichtungen in finanziellen Notlagen zu unterstützen. Wegen der Corona-Krise fiel dieser Event leider ins Wasser. Doch gerade angesichts der Pandemie werden dringend Mittel für Menschen in existenziellen Krisen gebraucht. Wir haben uns daher entschlossen, zusammen mit backup und arbeit plus Wien eine Online-Spendenregatta auf der Plattform respekt.net auf die Beine zu stellen und haben diese Entscheidung nicht bereut! Dank unserer Spender*innen, denen wir an dieser Stelle sehr herzlich danken möchten, kann der Verein auch 2021 seine Aufgaben wahrnehmen.

Mehr zum Verein backup

Das Ziel des Vereins geht über finanzielle Soforthilfe hinaus, denn akute finanzielle Notlagen sind  meist nur Symptome tiefer liegender Probleme, die oft im sozialen Umfeld zu verorten sind. Obfrau DSAin Eva Obemeata-Gimoh und ihre Vereinskolleg*innen prüfen daher jedes Ansuchen sehr genau und klären mit den Betroffenen, wo man gemeinsam ansetzen könnte – z.B. mithilfe einer Schuldenregulierung oder der Beantragung von Beihilfen. Die Betroffenen werden darüber hinaus von Sozialarbeiter*innen betreut und begleitet.

Gesellschaftspolitischer Zweck

Unsere Online-Spendenregatta hat es dem Verein backup ermöglicht, auch 2020/2021 Menschen in finanziellen Notsituationen zu helfen und ihnen Wege zu zeigen, um aus prekären Situationen herauszufinden. Erwerbslose Personen begegnen im Alltag vielen Vorurteilen. Bei backup werden sie als Menschen mit spezifischen Problemlagen gesehen und als Menschen mit Potentialen respektiert. Durch die Lösung von kleinen und größeren finanziellen Problemen, können sich die arbeitssuchenden Menschen auf die Suche nach einer passenden Arbeit konzentrieren.

Positive Reaktionen

„Die Reaktionen auf unser Projekt waren durchwegs positiv. Die Kampagne bot uns eine attraktive Plattform, um auf unsere Ziele aufmerksam zu machen und Spender*innen zu ermöglichen, uns auf unkomplizierte Art finanziell zu unterstützen. Unsere Kooperationspartner*innen im Dachverband arbeit plus, das Arbeitsmarktservice Wien, der Verein zur Förderung von Arbeit und Beschäftigung (FAB) sowie weitere Institutionen wie das BFI Wien nahmen unseren digitalen Hilferuf sehr ernst und ermöglichten mit ihren Spenden ein Weiterbestehen unseres Vereins. Außerordentlich gefreut hat uns auch die Spendenbereitschaft von Privatpersonen“, so Eva Obemeata-Gimoh.

Wofür wurde das gespendete Geld konkret ausgegeben?

Die Spendengelder wurde für Lebensmittelgutscheine sowie finanzielle Soforthilfe in folgenden Bereichen verwendet:

•             Arbeitsaufnahme (z.B. Ankauf von Impfstoff im Rahmen einer Ausbildung in der Pflege)

•             Wohnen (z.B. zur Deckung von Mietkosten)

•             Energie (z.B. zur Deckung von Strom- und Gasrechnungen

 

Nochmal ein großes Dankeschön an alle Spender*innen!

Wer sich informieren oder spenden will, hier finden Sie die Kontaktdaten:

 

Für den Verein:

Obfrau DSAin Eva Obemeata-Gimoh

office@vereinbackup.wien

Verein backup

IBAN AT872011128368783401

Erste Bank


KONTAKT ZENTRALE

Linke Wienzeile 10/21, A-1060 Wien

Telefon: +43 1 585 39 91, Fax: -14
E-Mail: office@jobtransfair.at

NEWSLETTER ABONNIEREN

ALLE STANDORTE   IMPRESSUM    DATENSCHUTZ